Worte zur Jahreslosung 2019

Suche Frieden und jage ihm nach!

Psalm 34,15

Jahreslosung 2019 von Annerose Eberle

© Annerose Eberle

Suche Frieden und jage ihm nach. Psalm 34,15

Worte zur Jahreslosung 2019 zum Bild von Annerose Eberle

Die Augen machen sich auf die Suche nach einem ersten Anhaltspunkt.
Wo soll sich mein Blick festhalten?
Was fällt ins Auge?
Wohin werde ich geleitet, soll ich mich leiten lassen?

Wer den Frieden suchen will, ihn sogar so ernsthaft suchen soll, wie der Psalm es besingt, braucht irgendeine Idee, wie das geschehen kann. Frieden findet sich nicht von allein ein und ist als Wort erst einmal nichts. Frieden braucht konkreten Willen, deutliche Wege, klares Handeln. Frieden ist flüchtig, verschwindet schnell. Ein falsches Wort, eine unbedachte Aktion, eine verpasste Chance, und schon ist der Friede getrübt, vergiftet, gerät außer Sicht.

Wer nachdenkt, kennt das von der Weltbühne genauso wie von der kleinen persönlichen Bühne des Alltags. Ob nun aber die Zusammenhänge kompliziert sind, politisch und wirtschaftlich übergroß dimensioniert, oder ob alles überschaubar erscheint - Immer müssen Stufen und Hindernisse überwunden werden, braucht es Türen, an die geklopft wird und die sich öffnen. Und es braucht Menschen, die zusammenstehen, sich gegenseitig stützen. Die keine Koalitionen bilden gegen andere, sondern miteinander auf andere zugehen.

Miteinander durchblickt man die Welt auch besser. Wo sie uns mit ihrer Vielschichtigkeit und Verschachtelung immer neu auf die Probe stellt, haben zwei einfach mehr Ideen - Friedensideen. Wie viel mehr, wenn viele zusammen dem Frieden nachjagen und ihm im Alltag Hand und Fuß geben.

Miteinander sind lange Wege nicht zu lang, sind Hindernisse und Mauern nicht zu hoch. Miteinander lassen sich auch besser Fehler machen und wird Vergebung zur normalsten Sache der Welt. So wächst Frieden. Und irgendwann muss ich ihn nicht mehr suchen. Er ist da! Er hat mich gefunden. Und nicht nur mich allein.
 
(Text: Pastor Dieter Jäger, Evangelisch-methodistische Kirche Waiblingen-Hegnach und Remseck)

(c) Original-Aquarell von Annerose Eberle